Das ABC des Vorlesens

A ufrechte Haltung unterstützt eine gute Atmung.
B eziehung ist wichtig. Nehmen Sie Kontakt auf mit den Zuhörenden.
C haos erschwert die Konzentration! Wählen Sie einen ruhigen Platz mit wenig Ablenkung.
D auert die Geschichte zu lange? Ideal ist eine Länge zwischen 3 und 10 Minuten.
E rzählen mit eigenen Worten und Vorlesen können gut miteinander verbunden werden.
F ürchten Sie sich nicht vor möglichen Fehlern, sondern freuen Sie sich an der gemeinsamen Erfahrung.
G enerationen können über Märchen und Geschichten miteinander ins Gespräch kommen.
H alten Sie Spannung und Entspannung in einer guten Balance.
I mpulse zum Spielen, Gestalten oder Diskutieren lassen sich gut im Anschluss an eine Geschichte aufgreifen und vertiefen.
J ede Vorlese- und Erzählsituation ist einmalig.
K inder reagieren ehrlich und spontan. Wie gehen Sie mit Widerspruch und Fragen um?
L achen ist wie Musik in einer lustigen Geschichte!
M itmachelemente halten das Interesse von Kindern wach.
N ehmen Sie sich Zeit und Ruhe zur Vorbereitung.
O hne die eigene Freude an der Geschichte springt der Funke nicht über!
P ausen nicht vergessen! Das Gehörte will nachklingen und braucht Raum für eigene Gedanken.
Q uertreiber brauchen unser „Fingerspitzengefühl“ – und manchmal klare Regeln.
R hythmus und Bewegung bringen Sprache zum Klingen und Schwingen.
S uchen sie immer wieder den Blickkontakt mit den Zuhörenden.
T rinken Sie vorher ein Glas Wasser, wenn Sie eine längere Zeit sprechen.
U nterbrechungen durch Störungen von außen (z.B. Telefon) sind möglichst zu vermeiden.
V erlieren Sie nicht den roten Faden, wenn sich mittendrin spontane Rückfragen ergeben.
W iederholungsmuster wie z.B. Kehrverse zum Mitsprechen machen vielen Kindern Spaß.
Z u Beginn und zum Ende sorgen kleine Spiele und Rituale für Einstimmung und Ausklang.

Aus: Susanne Brandt: Lauschen und Lesen. Hörerlebnisse in der Sprach- und Leseförderung von Kinderbibliotheken. Berlin, Simon Verlag für Bibliothekswissen, 2009

Susanne Brandt

Susanne Brandt (* 6. Februar 1964 in Hamburg) ist Bibliothekarin, Liedermacherin, Autorin und Herausgeberin. Sie studierte Bibliothekswesen und Kulturwissenschaften in Hamburg und Stuttgart. Weiterbildung in rhythmisch-musikalischer Erziehung, Poesie- und Bibliotherapie.

Quelle: Wikipedia